Jugend

Hallo und herzlich Willkommen, liebe Jugendliche!

Die Jugend startet durch!

Jugend Maria Magdalena
Bildrechte: beim Autor

Die Jugend besteht im Moment aus den Konfirmandenteamern der Gemeinde Maria Magdalena. Ein kunterbunter Haufen, der von Frau Mayer-Schärtel für die Jugendarbeit ausgewählt und ins Rennen geschickt worden ist. Aber über die Jahre sind viele gegangen, aber auch neue dazugekommen. Wir freuen uns immer, wenn es mal klappt, wir uns neben den Konfitagen treffen können und wir gemeinsam einen Abend gestalten können. (Und noch mehr freuen wir uns, wenn alte und neue Konfis dabei sind!) 

Da diese Termine recht selten sind und immer die Frage aufkommt, wo wir uns denn treffen, haben einige von uns die Initiative ergriffen und den Vorschlag eines eigenen Jugendraums in der Kirche Maria Magdalena in die Runde des Kirchenvorstandes geworfen. Da es im Gebäude jedoch schwierig ist, kam die Idee einer Gartenhütte. Mit der Unterstützung von Frau Mika und Frau Mayer-Schärtel haben wir großen Zuspruch bekommen. Der Startschuss ist gefallen…

Eine Hütte im Garten soll entstehen:
Was?
Eine 15 qm große Gartenhütte in Block- oder Bohlenbauweise mit einem Betonplattenfundament.
Sie soll eine Tür, Fenster, sowie einen Stromanschluss haben. Zudem soll gedämmt werden, damit man sich auch in der kalten Jahreszeit treffen kann.

Wo?
Am Eck des Kirchengartens, zwischen Garageneinfahrt und Gartentor

Wie?
Die Hütte wird mit hoffentlich vielen kräftigen Helfern selbständig errichtet. Es wird als Basis ein Bausatz verwendet. 
Finanzielle Angelegenheiten?
Finanziert wird das Projekt durch einen Zuschuss der Gemeinde, Spenden, Schwitztage (voraussichtlich im Frühjahr 2021), Plätzchenverkauf, Grillaktionen und vielem mehr... 
Es ist ein für uns großes Projekt und freuen uns über jede Unterstützung.

Warum?
Die Hütte wird der neue Treffpunkt für die Jugend der Gemeinde Maria Magdalena, welche sich immer über neue Mitglieder freut! Dadurch haben wir die Möglichkeit uns öfter zu treffen und das Gemeindeleben aufzupeppen. 

(21.11.2020)

 

Die Planung des Jugendprojekts schreitet voran

Nach mehreren (pandemiebedingten Online-)Sitzungen nimmt die Idee für ein Kirchengartenhäuschen als Aufenthaltsraum für die Kirchenjugend weiter Gestalt an: Die Jugend hat sich nach umfangreicher Recherche über in Frage kommende Be-schaffungsmöglichkeiten auf ein Modell geeinigt. Einerseits mussten sich die An-schaffungskosten im dafür vorgesehenen Rahmen befinden. An dieser Stelle be-danken wir uns recht herzlich bei allen Spender*innen für die bisher eingegangene großzügige finanziellen Unterstützung! Andererseits sollte das Modell auch optisch und funktional unseren Erwartungen an einen gemütlichen Wind- und Wetterschutz genügen. Das knapp 14 m2 große Häuschen wird deshalb nach aktuellem Pla-nungsstand eine große, verglaste Doppeltüre haben. So soll in den Wintermonaten möglichst viel natürliches Licht hereingelassen werden. Im Sommer soll es möglich sein, das Häuschen bei gutem Wetter zu öffnen und zum halbseitig geschützten Aufenthalt im Kirchengarten zu nutzen. Geplant ist es, die Gartenhütte bei einem regionalen Gartencenter in der Nähe von Kehlheim zu erwerben. Bei der letzten Kirchenvorstandssitzung wurde das auserkorene Modell dem Kirchenvorstand und Pfarrerin Dr. Mayer-Schärtel vorgestellt und grundsätzlich für gut befunden. Aller-dings ergaben sich auch bisher noch nicht bedachte rechtliche und tatsächliche Probleme: Da das Häuschen nicht zur Aufbewahrung von Gartengeräten, sondern primär als Aufenthaltsraum dienen soll, sind insbesondere die Abstandsflächen zu den Grundstücksgrenzen und allgemein das Mitgestaltungsrecht des Kirchenarchitekten zu beachten. Um insoweit möglichen Erschwernissen aus dem Weg zu ge-hen, wurde noch einmal über den Standort beratschlagt. Bei einem „Ortstermin“ der Jugend mit Pfarrerin Dr. Mayer-Schärtel und unter engagierter und fachkundiger Mithilfe des Kirchenvorstandsmitglieds Herr Schröder konnte ein geeigneter neuer Standort gefunden werden: auf der Wiese südwestlich des Sitzfisches zwischen den dort vorhandenen Bäumen.

Dort wird es allerdings erforderlich werden, einen Teil des Erdreichs abzutragen, um das Häuschen plan auf ein Betonfundament stel-len zu können. Deshalb wurden in der letzten Jugendsitzung die Möglichkeiten zur Anmietung eines Kleinbaggers sowie zur Bewerkstelligung der Fundamenterrich-tung sondiert. Zudem ist derzeit noch offen, ob die Glastüren aus Haftungsgründen mit spezieller bruchsicherer Verglasung versehen werden müssen und wie das kostengünstig bewerkstelligt werden kann. Außerdem muss noch die Imprägnie-rung des Holzes sowie der gewünschte Stromanschluss finanziert und organisiert werden.

Es bleibt also spannend, es ist noch einiges zu planen und noch mehr zu erledigen, bis wir – hoffentlich bis zum Spätsommer – Richtfest feiern können. Bis dahin bitten wir Sie auch weiterhin um Ihre finanzielle Unterstützung.

Auf hoffentlich bald im Kirchengartenhäuschen
Die Jugend

(April 2021)
 

Unsere Gemeindejugend hat sich sehr über die großartige Unterstützung aus der Gemeinde gefreut, die das Projekt „Gartenhütte als Jugendtreffpunkt“ nun bald realisierbar macht.
Auch der Kirchenbauverein hat eine großzügige Spende für dieses Projekt zugesagt.
Die entsprechenden Genehmigungsanfragen und die Nachbarschaftsbefragung (Ja – so viel Bürokratie muss leider sein!) laufen.
Ein großer Wermutstropfen bei aller Euphorie: Durch den derzeitigen Baustoffmangel und die Knappheit auf dem Holzmarkt, mitbedingt durch die Corona-Pandemie, sind auch die Holzpreise stark gestiegen. Der Preis des Wunschmodells für das Gartenhaus beträgt mittlerweile fast das Doppelte und die Lieferzeiten haben sich ebenfalls deutlich verlängert.
Daher hat sich die Jugend in Absprache mit dem Kirchenvorstand dazu entschlossen, den Preismarkt bzgl. Holzgartenhäuser bis zum Herbst zu beobachten. Es besteht Hoffnung, dass die Preise sich im Herbst bzw. Winter etwas normalisieren könnten. Dann wird der Bausatz bestellt und das ersehnte Gartenhäuschen kann im Frühjahr aufgestellt, gestrichen und eingerichtet werden. Und dann steigt natürlich auch die Einweihungsparty!
Treffen der Jugend und der Konfirmanden und Konfirmandinnen sollen aber auch schon vorher im Garten möglich werden – im Pavillon als „Ersatzhütte“. Infos dazu werden auf der Homepage bzw. per Facebook bekannt gegeben.

Die Jugend

(Juli 2021)

 

Bildrechte: beim Autor